Mildred Scheel – Erinnerungen an meine Mutter

Cornelia Scheel, Rowohlt 2015

Cornelia Scheel blickt auf das Leben ihrer Mutter zurück, sehr persönlich und sehr anekdotenreich. Momente aus ihrer Kindheit verschmelzen mit Eindrücken aus dem Leben mit einer Frau, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, dem Krebs den Kampf anzusagen und sich für Aufklärung und Forschung, aber auch für die Nachsorge der Patienten einzusetzen. „Krebs war ein Tabu; wer daran erkrankte konnte kaum darüber reden, weder mit Freunden noch am Arbeitsplatz,“ erinnert sich Cornelia Scheel. Dass ihre Mutter schon früh wusste ihren eigenen Weg zu gehen, unorthodoxe Entscheidungen zu treffen und gern auch mal auf Konventionen pfiff, hat sicher wesentlich dazu beigetragen, dass ihre Stiftung so erfolgreich wurde.

Hier bestellen

Hunger, Aufregung, Liebe – vieles spüren wir in unserem Magen. Doch was passiert, wenn dieses wichtige Organ von Krebs befallen ist? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es in welchem Stadium? Wann muss der Magen entfernt werden? Welche Folgen hat das für den Organismus und den Alltag? Darüber spricht Daniela Noack mit Prof. Dr. Guido Schumacher, Chefarzt der...
Die Behandlung von Krebserkrankungen des Nervensystems und insbesondere des Gehirns stellen eine große Herausforderung dar. Zum einen betrifft diese Erkrankung unsere „zentrale Schaltstelle“, das Gehirn. Zum anderen handelt es sich mitunter um eine der bösartigsten Krebserkrankungen des Menschen. Krebs im Kopf kann zudem fast alle Krebspatienten betreffen. So können im Krankheitsverlauf Brustkrebs, Hautkrebs, Lungenkrebs und...
Wenn ein Mitglied an Krebs erkrankt, wird die ganze Familie auf eine harte Belastungsprobe gestellt: Partner müssen allein die schwierige Neu-Organisation des Alltags meistern, Kinder mit Einschränkungen leben, alle große Verunsicherung und Verlustängste aushalten, ihre eigenen Bedürfnisse hintenan stellen. Wie lerne ich, in dieser Extremsituation meine Kräfte realistisch einzuschätzen? Wo bekomme ich psychologische, aber auch...