Watchlist

Hier haben wir Bücher, Filme und Apps zum Thema gesammelt, die wir interessant und hilfreich finden.
Diese Auswahl haben wir im Team gemacht, sie ist erst ein Anfang und soll stetig erweitert werden.
Insofern freuen wir uns auf Eure Vorschläge und Ideen unter

mail@yeswecan-cer.org

Hinweis: Unsere verlinkten Kauf- / und Download-Tipps verstehen sich immer nur als optionale Bezugsquellen.
Wir verfolgen hier keine kommerziellen Interessen und haben auch keine Kooperationen mit den genannten Anbietern.

Bücher

Alles zählt

Verena Lueken, Kiepenheuer&Witsch, 2015

Aus Frankfurt flieht die Ich-Erzählerin in ihre Wahlheimat New York. Dort sucht sie neue Inspiration für ihre journalistische Arbeit. Die Krebsdiagnose trifft sie wie ein Donnerschlag. Hat sie den Krebs doch schon zweimal besiegt. Warum hier? Warum jetzt? Während sie sich, den Tod vor Augen, erneut den Strapazen der Therapie aussetzt, taucht sie auf der anderen Seite umso tiefer ein in alles, was ihr etwas bedeutet: Musik, Filme, Literatur und die damit verbundenen Menschen, aber auch ihre eigene Geschichte, die familiären Prägungen, verweben sich zu einem Gesamtbild. „Eine Durchreisende im Königreich der Kranken“, sei sie gewesen, schreibt die Erzählerin in Anspielung auf einen berühmten Susan-Sontag-Satz gegen Ende. (Zitiert nach Wolfgang Höbel, Der Spiegel). Und hier wird schon klar: Es gibt einen Ausblick nach vorn. Spiegel-Kritik: https://bit.ly/2zNJCeI

Hier bestellen

App vom Arzt

Jens Spahn u.a., Herder Verlag 2016

Als dieses Buch im September 2016 erschien, war Jens Spahn noch nicht Bundesgesundheitsminister. Zusammen mit den Medizinern Jörg Debatin und Markus Müschenich beschreibt er in „App vom Arzt“ die praktische Seite der digitalen medizinischen Revolution, die gerade erst begonnen hat. „Sie zeigen, wie der Arzt der Zukunft arbeitet, welche Rolle Datenschutz spielt und was das für uns als Patienten bedeutet.“ (Klappentext) Das Buch ist ein flammendes Plädoyer und ein Postulat für mehr Nutzerfreundlichkeit im Gesundheitswesen, mehr Effizienz durch Big Data und für den selbstverantwortlichen und aktiven Patienten. Provokanteste These des Buches: Datenschutz ist etwas für Gesunde. Bezugshinweis und Leseprobe unter dem Link.

Hier bestellen

Beim Leben meiner Schwester

Jodi Picoult, Piper Verlag, 2007

Die 13-jährige Anna Fitzgerald hat es satt: Immer wieder muss sie ins Krankenhaus, um ihrer Schwester Kate, die Leukämie hat, zu helfen. Denn beide haben eine genetische Übereinstimmung, die Anna zur perfekten Spenderin macht. Und – noch irrer – das ist kein Zufall, denn schon bei der Familienplanung wurde berücksichtigt, dass Anna der erstgeborenen Kate auf diese Weise helfen kann, am Leben zu bleiben. Doch jetzt muss Schluss sein, beschließt Anna, als sie eine Niere spenden soll. Sie möchte selbst über ihren Körper bestimmen.

Hier bestellen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green, Hanser Verlag, 2012

Schon in Erscheinungsjahr wurde "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" als künftiger Klassiker gehandelt. Zwei Jahre später wurde es erfolgreich verfilmt (siehe Film-Tipps) und als Liebesgeschichte zweier junger Menschen, die Krebs haben, wird es bis auf lange Zeit ohne Vergleich bleiben Inhalt: Hazel Grace ist 16. Sie hat Krebs, aber keinen Bock auf Selbsthilfegruppen, bis sie genau dort Augustus trifft. Gemeinsam besuchen sie Hazels Lieblingsschriftsteller, der selbst sein Kind an die Krankheit verloren hat. Der Spiegel übertitelte seine Rezension kurzerhand „Empfehlungsschreiben“. Wir schließen uns nahtlos an. Spiegel-Rezension hier: https://bit.ly/2PSWxWT Ein Bezugshinweis findet sich unter dem Link.

Hier bestellen

Der beste Sommer unseres Lebens

Michelle Spillner, Adeo 2019

„Plötzlich darf man alles“ – Michelle Spillners Resumee nach der Krebsdiagnose macht deutlich, dass sie die Karten neu gemischt hat. Das Wortspiel sei erlaubt, denn die ehemalige Zeitungsredakteurin hat ein ungewöhnliches Hobby. Als professionelle Zauberkünstlerin – für ihre Kartentricks vielfach ausgezeichnet – fand Michelle Spillner auf der Bühne ihre Bestimmung. Damit nicht genug: gerade erschien ihr erstes Buch. In „Der beste Sommer unseres Lebens: Überleben ist erst der Anfang!“ gewährt die Journalistin Einblicke in die Welt derer, die plötzlich den Krebs in ihrem Leben wissen. Es erzählt von einer besonderen Freundschaft unter vier Frauen, sich nach überstandener Krebstherapie in einer Reha-Kur begegnen und sich gegenseitig bestärken, ihr Leben neu anzunehmen. Dafür wagen sie mit Mut und Übermut Tabus zu brechen und so zu sein, wie SIE es wollen. Es ist auch Spillners eigene Geschichte, die sie hier niederschrieb – ein Buch, das Mut macht, die Krise als Chance zu begreifen. Unter dem Link Bezugs-Tipp und Leseprobe.

Hier bestellen

Der König aller Krankheiten. Krebs – eine Biografie

Siddhartha Mukherjee, Dumont 2012

Dem Onkologen Siddharta Mukherjee ist ein einzigartiges Buch über eine Krankheit gelungen, wie sie vielfältiger und bedrohlicher nicht sein könnte. Dabei wählt er die Form der Biografie und widmet sich dem Thema mit der Präzision eines Zellbiologen und der Kenntnis eines Historikers. Das Buch liefert sachliche, gut aufbereitete Informationen aus der Wissenschaftsgeschichte und der modernen Krebsforschung und stellt doch die Menschen in den Mittelpunkt. Zum einen die Patienten, die sich gegen die übermächtige Krankheit wehren, und zum anderen die Mediziner, die den Kampf gegen den Krebs als Schlacht verstehen.

Hier bestellen

Krebs: Eine Nacherzählung

Werner Schneyder, Piper Verlag 2008

Unter den Buch-Tipps in unserer Sammlung sticht dieses hervor. Werner Schneyer, Journalist und Kabarettist, beschreibt darin die letzten gemeinsamen Jahre mit seiner vom Krebs gezeichneten Ehefrau Ilse. Seine Auseinandersetzung mit der Krankheit, der er und seine Frau machtlos gegenüberstanden, fällt harsch aus. Offen stellt er die fortgesetzte medizinischen Behandlung seiner schon schwer angegriffenen Lebensgefährtin in Frage, der bis zuletzt Hoffnung auf Heilung suggeriert wurde. Unter den belastenden Therapien und Operationen war ihr, so seine rückblickende Betrachtung, eine würdevolle Zeit des Abschieds vom Leben nicht vergönnt. Schneyers Rückblick ist schonungslos ehrlich, auch mit Blick auf seine eigene Hilflosigkeit, der Krankheit seiner Frau etwas entgegenzusetzen.

Hier bestellen

Krebszellen mögen keine Himbeeren

Richard Béliveau, Denis Gingras, Kösel 2008

Vollständiger Titel: Krebszellen mögen keine Himbeeren Das Kochbuch: Schmackhafte Rezepte fürs Immunsystem Dieses Kochbuch möchte Anreize geben, sich bewusster zu ernähren: Vom Frühstück über Snacks bis zum Dessert. Dabei baut es auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu Lebensmitteln auf, die eine Krebs-Therapie stützen und auch zu einer präventiven Ernährung beitragen können. Das Besondere daran: Verfasst wurde es von Krebsforschern, die im ersten Teil des Buches zunächst einmal über Krebs aufklären. So gibt es gleich zu Beginn gibt es eine respekteinflößende Aufzählung zu Wahrscheinlichkeiten, an Krebs zu erkranken. Eine Liste von Lebensmitteln rundet das Buch ab. Und Rezeptvorschläge gibt es natürlich auch. Hier zur Leseprobe: https://bit.ly/2A85PVl Bezugs-Tipp unter dem Link.

Hier bestellen

Life, on the Line...

Grant Achatz, Avery, 2012 (Englisch)

... A Chef's Story of Chasing Greatness, Facing Death, and Redefining the Way We Eat. - Mit 32 war Grant Achatz schon an der Spitze, Chef des besten Restaurants in Amerika, Avantgardist in Sachen Kulinarik und Esskultur. Zusammen mit seinem Partner Nock Kokonas beschreibt er hier die Philosophie seiner Küche. Doch Achatz Geschichte ist auch geprägt von seiner Krebserkrankung, die ihn auf dem ersten Höhepunkt seiner Karriere traf. #Zungenkrebs führte dazu, dass er zeitweilig seinen Geschmackssinn verlor. Er musste einen anderen Weg finden, seine Küche zu definieren. Dass er ausgerechnet so zu seiner Hochform fand, ist Ausdruck einer besonderen Haltung. Die Erfahrung mit der in doppelter Hinsicht existenziell bedrohenden Krebserkrankung sieht er als Motor seines Erfolgs.

Hier bestellen

Listen to my heart: Meine Liebe zum Leben

Marie Fredriksson/Helena von Zweigbergk Edel Books, 2016

Als Sängerin von Roxette hat sie die Welt bezaubert. Als Marie Fredriksson tritt sie uns in ihrer Autobiografie entgegen. Straight, unverblümt, mit dem Blick auf das Wesentliche. Nicht chronologisch und nicht nur mit einer Stimme, denn auch Co-Autorin Helena von Zweigbergk kommt zu Wort. „Listen To My Heart“ blickt in Anspielung auf einen Songtext der Band auf ein gelebtes Leben und auf die Dinge, die sich ändern, wenn man krank wird. Ein Hirntumor hat Marie Fredrikssons Leben nachhaltig verändert. Die Nachwirkungen der Therapien schränken die einstige Sängerin bis heute ein. In ihrem Buch reflektiert sie die fatalen Auswirkungen, die ein ständiges Leben unter Strom auf uns Menschen hat.

Hier bestellen

Little Talks – Ein Buch mit Texten von Carina Neumann und Malin Steffen

Erscheint im Selbstverlag - Infos unter dem Link

Ein etwas anderes Buch über Krebs und eine Freundschaft, die ohne Krebs nie entstanden wäre Als Malin (Fotofgrafin und Schauspielerin) 2016 den Blog „Little Talks“ von Carina entdeckte, war sie verblüfft. Wie konnte eine junge Frau, die schon mehrfach Krebs hatte, so „soviel Mut und Witz und Glitzer“ aufbringen? Sie kontaktierte Carina und initiierte eine Crowdfundig-Aktion für ein gemeinsames Buchprojekt. Wann immer es Carina gesundheitlich gut ging, zogen sie los: fünf Kurztrips nach London, Brighton, Amsterdam, Paris und Barcelona kamen zusammen, die man nun in "Little Talks" nacherleben kann. Carina schrieb die Texte, Malin steuerte die Fotos bei. Atemberaubend von der Idee bis zur Ausführung. Ein Reise-Tagebuch von zwei bemerkenswerten #Mutmacherinnen, wie man es so nicht wieder finden wird. Druckanfragen werden gesammelt, Infos unter dem Bezugslink. Blog zur Entstehungsgeschichte: https://bit.ly/2Ed2TtN

Hier bestellen

Mein längster Lauf...

Rosalin Swale Pope, Eden Books, 2018

... 5 Jahre. 53 Paar Schuhe. 29 Heiratsanträge. Einmal um die Welt. - Rosalin Swale Pope war 57, als ihr Mann an Prostatakrebs starb. Um ihre Trauer zu verarbeiten, machte sich die sportliche Frau auf den Weg – um die Welt. Europa, Russland, Asien, Nordamerika… 20.000 Meilen legte sie zurück, begegnete Wölfen, wurde angefahren, traf interessante und seltsame Menschen. Als sie nach fünf Jahren zurückkehrte, hatte sie ihre Mission gefunden. Sie läuft immer wieder große Strecken – und weist aufmerksamkeitsstark darauf hin, wie wichtig die Krebsvorsorge ist. #Mutmacherin! Bezugshinweis unter dem Link.

Hier bestellen

Mildred Scheel - Erinnerungen an meine Mutter

Cornelia Scheel, Rowohlt 2015

Cornelia Scheel blickt auf das Leben ihrer Mutter zurück, sehr persönlich und sehr anekdotenreich. Momente aus ihrer Kindheit verschmelzen mit Eindrücken aus dem Leben mit einer Frau, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, dem Krebs den Kampf anzusagen und sich für Aufklärung und Forschung, aber auch für die Nachsorge der Patienten einzusetzen. "Krebs war ein Tabu; wer daran erkrankte konnte kaum darüber reden, weder mit Freunden noch am Arbeitsplatz," erinnert sich Cornelia Scheel. Dass ihre Mutter schon früh wusste ihren eigenen Weg zu gehen, unorthodoxe Entscheidungen zu treffen und gern auch mal auf Konventionen pfiff, hat sicher wesentlich dazu beigetragen, dass ihre Stiftung so erfolgreich wurde.

Hier bestellen

Pacific Avenue

Claude Cueni, Wörterseh Verlag 2015

Nach dem autobiografischen Bestseller "Script Avenue" erzählt Claude Cueni in "Pacific Avenue" nicht nur die Fortsetzung seiner Lebensgeschichte, sondern auch von einer fantastischen Reise, die ihn auf die Philippinen führt. Dort will er die Familie seiner Frau kennen lernen und für einen weiteren historischen Roman recherchieren: über die erste Weltumsegelung des portugiesischen Seefahrers Ferdinand Magellan. Ein Medikament, das er zur Linderung der Folgen seiner Knochenmarktransplantation bekommt, beginnt dabei, seine Wahrnehmung zu verändern. Und so entführt uns der Autor auf eine weitere, sehr kafkaeske Reise zu den Schaltstellen unseres Gehirns, in die Finsternis unserer Träume geradewegs zu den Quellen menschlicher Kreativität. "Pacific Avenue" wird so zu einer unvergesslichen Gratwanderung zwischen Poesie und Neurologie und einer großartigen Hymne an das Leben und die Kraft der Fantasie. Nach der "Script Avenue" zündet Cueni in "Pacific Avenue" erneut ein Feuerwerk an Komik und Desaster und erzählt mit der ihm eigenen Selbstironie von seinem ungewissen Weiterleben unter dem sprichwörtlichen, stets präsenten Schwert des Damokles.

Hier bestellen

Rock den Himmel, mein Held

Ines Gillmeister, Eden 2019

Als Simon an Krebs erkrankt, erwarten er und seine Frau Ines gerade ihr zweites Kind. Sie wollen kämpfen und schreiben in einem Blog über „Papas Krabbe Krebs“. Sie möchten anderen Mut machen, suchen aber auch einen Stammzellspender für Simon. Bei Registrierungsaktionen mit der DKMS werden für viele andere Erkrankte Spender gefunden, leider nicht für Simon Er stirbt im Juli 2018. Ines Gillmeister schreibt über den langen Weg ihres Mannes, aber auch über das Glück der Anteilnahme so vieler Menschen und das tägliche Miteinander einer Familie, die beschlossen hat, sich nicht unterkriegen zu lassen. Das Buch wird am 31.1.2019 in Berlin von der Autorin im Rahmen einer Podiumsdiskussion vorgestellt. Info: https://bit.ly/2Ml2XZK

Hier bestellen

Script Avenue

Claude Cueni, Wörterseh Verlag 2014

Cueni's Frau stirbt an Krebs. Nun ist er plötzlich alleinerziehender Vater eines kranken Kindes (der Sohn ist Spastiker) und er erkrankt selbst. Eine Stammzelltransplantation rettet sein Leben; doch verändert es auch total. In Script Avenue erzählt Claude Cueni, anders als in seinen viel beachteten historischen Romanen, nicht die Geschichte anderer, sondern seine eigene. Aus der Perspektive seines Krankenlagers erinnert er sich an seine mehr als abenteuerliche Lebensgeschichte, die ihren Anfang in einem von religiösem Wahn, sexuellen Zwängen und Gewalt geprägten Milieu im schweizerischen Jura nimmt. Aus dieser skurrilen Umgebung flüchtet er in seine eigene fantastische Welt, die Script Avenue. Ein Buch über schlaflose Nächte, herzzerreißende Abschiede, das Glück anzukommen, über die Kürze des Lebens, die Vergänglichkeit aller Dinge und die Versöhnung mit Tod.

Hier bestellen

Stehaufqueen

Nicole Staudinger, Droemer/Knaur 2018

"Ich gebe in meinem Buch ganz bewusst keine Ratschläge und ich möchte auch nichts überstülpen. Ich versuche nur zu zeigen: wem hat was geholfen an meiner Situation. Schon am Zitat lässt sich erkennen: hier spricht eine sehr pragmatische Frau, die die Dinge nüchtern betrachtet. Doch das heißt keinesfalls, dass sie keinen Humor hätte. Ihre Erzählungen der Ereignisse nach ihrer Brustkrebserkrankung, die sie mit 30 Jahren als Mutter zweier kleiner Kinder erwischt hat, hat sie zum Anlass genommen, die Dinge an den rechten Ort zu rücken. Sie hat erkannt, dass es große und kleine Dramen gibt - aber immer mit einem Ausblick nach vorn. Mit ihrer Erkrankung hat Nicole Staudinger sich neu ausgerichtet, und das bringt kann sie toll vermitteln. Heute ist sie gesund und als Coach unterwegs. Der Titel ihres Buches ist Programm - Aufbaulektüre für alle, die dazu neigen, halbleere Gläser zu sehen, wo es doch auch anders herum geht.

Hier bestellen

Stolpersteine ins Glück

Judith Williams, Eden Books, 2013

Als „Teleshopping-Queen“ machte sich Judith Williams früh einen Namen. In der „Höhle des Löwen“ ermutigt sie Investoren, bei „Let’s Dance“ bewährte sie sich als Kandidatin, ab 6. Januar wird sie in der Sat1-Show „Dancing on Ice“ als Jurorin auftreten. Dabei war der Lebenstraum von Judith Williams ein ganz anderer. Sie wollte Opernsängerin werden. Ein (gutartiger) Tumor zwang sie, ganz neu anzufangen, denn infolge der Therapie hatte sich ihre Stimme verändert. In „Stolpersteine ins Glück“, das 2013 erschien, erzählt sie von ihrem Weg in dieses neue Leben. Ein #Mutmacher-Buch, das zudem noch einen guten Zweck unterstützt: Der Erlös aus dem Verkauf fließt in die José Carreras Leukämie-Stiftung.

Hier bestellen

Tage wie Hunde

Ruth Schweikert, Fischer Verlag 2019

Wie viel ist (m)ein Leben wert? Die in Zürich lebende Autorin und Theaterschriftstellerin Ruth Schweikert zögert nicht, unbequeme Fragen zu stellen. Als sie 2016 an Brustkrebs erkrankt, ist ihr bewusst, dass es durchaus einen Unterschied macht, ob man in der Schweiz beziehungsweise Europa erkrankt, oder an einem Ort der Welt, in dem das einzelne Menschenleben nicht so viel wert ist. Und es stimmt sie auch nachdenklich, dass Krankheit oft einen moralischen Faktor in sich trägt (gute vs. böse Tumore..., warum erkrankt gerade dieser und kein anderer Mensch?...) Ein Buch, das eine sehr ehrliche und wache Auseinandersetzung mit der Erfahrung an Krebs erkrankt zu sein spiegelt und dabei auch die ganz unmittelbaren Erfahrungen wie Scham und eine zuvor ungekannte Form von Verletzlichkeit nacherzählt. Bezugs-Tipp und Leseprobe unter dem Link!

Hier bestellen

Tina Turner. My Love Story: Die Autobiografie

Penguin Verlag, 2018

Sie hat die Welt mit ihrer Stimme aus den Angeln gehoben. Sie geht ihrem 80. Geburtstag entgegen. Und sie hat in ihrem Leben Erfahrungen gemacht, die jede für sich als Prüfung gelten dürften. Missbrauch, Gewalt in der Ehe, Darmkrebs... Ihre Antwort: Liebe. Diese, so sagt Tina Turner, habe ihr Leben gerettet und davon wolle sie erzählen. Wegweisend im wahren Wortsinn. Am Buch arbeitete auch Dominik Wiechmann mit, der bereits bei der Autobiografie von Guido Westerwelle mit an Bord war. "5 Sterne - keine Frage. Simply the Best - kein Titel könnte diese Frau besser beschreiben, die mit diesem Buch viele Menschen in das Innerste ihrer Seele und ihres Herzens schauen lässt," schrieb ‚Das Krokodil' in die Bewertung bei Amazon.

Hier bestellen

Und dann am Leben bleiben

Mandy Falke, 2018

Mandy Falke hat ein Buch geschrieben, das ein Jahr ihres Lebens zusammenfasst. Es ist ein Zusammenschnitt aus ihren Instagram-Beiträgen, abgerundet durch Tagebuchaufzeichnungen, entstanden ab dem Augenblick ihrer Brustkrebsdiagnose bis zur abschließenden Mastektomie. Einen Schlussstrich nennt sie es. Wie sie auf der Homepage zum Buch schreibt, würde sie auf die Frage, wie es ihr geht, jeden Tag anders antworten. Und so spiegelt auch das Buch die unzähligen Höhen und Tiefen, die sie seit der ersten Diagnose durchlebt hat. Ungeschönt und doch voller schöner Momente. Einen Bezugshinweis gibt es unter dem Link weiter unten.

Hier bestellen

Verlieren ist keine Option: Mein Kampf gegen den Krebs

Tim Lobinger, Riva Verlag, 2018

Als Stabhochspringer war Tim Lobinger, Jahrgang 1972, darin geschult, mit Sieg und Niederlage umzugehen. Ende der 90er Jahre zählte er zu den besten Deutschen seiner Disziplin, wurde Europameister und trat bei den Olympischen Spielen an. 2017 erkrankte er an Leukämie. Mit dem ihm gegebenen Willen kämpfte er gegen ein Multiples Myelom, eine besonders aggressive Form der Krankheit, an. Noch im selben Jahr fand sich ein Stammzellen-Spender. Die Leukämie schien überwunden. Er schrieb ein Buch über seine Erfahrungen. Doch noch bevor es erschien, kehrte der Blutkrebs in mutierter Form zurück. Ein neues Kapitel folgte dem vormals letzten. Tim Lobinger ist Botschafter für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung und Interplast-Germany.

Hier bestellen

Viertel Kraft voraus: Leben mit dem Fatigue-Syndrom

Evelyn Kühne, Books on Demand, 2016

Schreiben ist für sie zur Leidenschaft geworden: Evelyn Kühne erkrankte 2011 an Brustkrebs. Nach langer Behandlung galt sie als geheilt und freute sich auf die Rückkehr in den Beruf. Doch es kam anders: Das Fatigue-Syndrom, eine Ermüdungserscheinung, unter der viele Patienten mit Krebs leiden, hatte sie voll erwischt, die Krankheit ist bei ihr chronisch. Evelyn Kühne begann alles aufzuschreiben. Ihr Buch „Viertel Kraft voraus“ kann Betroffenen als Wegweiser dienen, Strategien zum Umgang mit der Krankheit zu entwickeln. Die 1970 geborene Autorin schreibt auch Kurzgeschichten.

Hier bestellen

Vom Krebs gebissen

Marion Knaths, Hoffmann und Campe, 2006

Zehn Jahre nachdem sie ihre erste Chemotherapie begonnen hatte, schrieb sich Marion Knaths als das von der Seele, was sie seither erlebt und durchlebt hatte. Sie war 25, als sie erfuhr, dass sie Morbus Hodgkin im letzten Stadium hat. Die Heilungsprognose ging gegen Null. Marion Knaths kämpfte. Mit sich und ihrer Krankheit. Ihr Buch ist keine klassische Autobiografie. Vielmehr geht es ihr darum, „zu zeigen, dass wir auch in schrecklichen Situationen selbst handeln und gestalten können“, wie sie im Vorwort schreibt. Natürlich stehen ihre sehr persönlichen Erfahrungen im Vordergrund: mit Ärzten, mit dem Gesundheitssystem, mit Ängsten. Und es öffnet Strategien, damit umzugehen. Ein hilfreiches Buch für Krebskranke ebenso wie für deren Angehörige. Marion Knaths ist inzwischen eine gefragte Trainerin für Spitzenkräfte im Management. Leseprobe bei Amazon im Bezugs-Tipp hier unter dem Link.

Hier bestellen

Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Jalid Sehouli, Kösel-Verlag, 2018

Jalid Sehouli ist Direktor der Klinik für Gynäkologie an der Berliner Charité mit dem Spezialgebiet Eierstockkrebs. Sein Buch setzt sich mit der Frage auseinander, wie man Patienten und Angehörigen angemessen gegenübertritt, wenn man schlechte Nachrichten überbringen muss. Lesenswert ist es für beide - Absender wie Empfänger solcher Nachrichten - denn es lebt von der anschaulichen und lebensnahen Beschreibung realer Begebenheiten. So trägt es dazu bei, sich in die Situation beider Seiten einzufühlen. Wir empfehlen hier auch ein Radiogespräch mit Jalid Sehouli auf Bayern2 von 06. November 2018, das das hier empfohlene Buch zum Gesprächsanlass nimmt. https://bit.ly/2QzNV3N Eine Leseprobe aus dem Buch und ein Bezugstipp finden sich unter dem Link.

Hier bestellen

Weiterleben: Nach dem Verlust eines geliebten Menschen

Christiane zu Salm, Goldmann Verlag 2016

Einen Menschen zu verlieren, verändert das Leben. Doch es fällt den meisten Menschen schwer, darüber zu sprechen. Dem Trauernden stehen die eigenen Gefühle im Weg, den Menschen, die ihnen nahestehen, fehlen oft der Mut - oder die Worte, sich helfend zur Seite zu stellen. Tod und Trauer sind in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu-Thema. Christiane zu Salm, die selbst als Kind ihren Bruder verlor und ausgebildete Sterbebegleiterin ist, hat Menschen getroffen, die einen Weg gefunden haben, nach vorn zu blicken. Ein, Buch, das auf ungewöhnliche Weise Mut ausspricht. Lesenswert hierzu: Ein Spiegel-Interview mit Christiane zu Salm aus dem Erscheinungsjahr 2016: https://bit.ly/2NF6iBW Bezugs-Tipp unter dem unten stehenden Link.

Hier bestellen

Wie ist das mit dem Krebs?

Sarah Herlofsen & Dagmar Geisler, Gabriel Verlag 2018

Kinder fragen gewöhnlich direkter als Erwachsene sich das trauen. Und sie brauchen andere Erklärungen. Das gilt auch beim Thema #Krebs. Sarah Herlofsen, norwegische Biomedizinerin und Stammzellenforscherin, kam über einen Krankheitsfall in der Familie auf die Idee, ein Buch zu schreiben, das Kindern erklärt, was Krebs ist. Sie sammelte die Fragen der Kinder und bereitete sie nachvollziehbar auf. Hier ein Link auf eine anschauliche Besprechung des nun auch auf Deutsch erschienenen Buches aus dem Blog „Kinderbuch-Detektive“, die sich durchgängig als Empfehlung liest. https://bit.ly/2TkHBiu Eine weitere Empfehlung findet sich im sehr persönlichen Vorwort des Buches selbst, das Cornelia Scheel, Vorsitzende des Fördervereins „Mildred-Scheel-Kreis“ der Stiftung Deutsche Krebshilfe verfasste. Man kann es auf der Verlagsseite lesen, die auch eine Vorschau auf ausgewählte Seiten bietet. https://bit.ly/2RUHoRi Optionaler Bezugshinweis unter dem unten stehenden Link

Hier bestellen

Zukunftsmedizin

Thomas Schulz, Spiegel Buchverlag 2018

Ist Krebs „berechenbar“? Konzerne wie Google, Microsoft, Apple und Co. wollen dem Krebs mit Algorithmen, Künstlicher Intelligenz und Big Data beikommen. Was für Kritiker des digitalen Wandels ein Alptraum ist, eröffnet Ärzten und Patienten neue Möglichkeiten für Therapien und Diagnosen. Thomas Schulz, langjähriger Silicon-Valley-Korrespondent des Spiegel, beleuchtet in seinem im Mai erschienenen Buch „Zukunftsmedizin“ den Stand der Dinge. Ein eigenes Kapitel (30 Seiten) ist dem #Krebs gewidmet. Spannend und zum Nachdenken anregend. Buchtrailer: https://youtu.be/tz0m2w32pgE In diesem Zusammenhang aktuell und ebenfalls lesenswert: Kampf gegen Krebs: Dr. Watson enttäuscht Erwartungen bei Heise-online https://bit.ly/2KUtpY2 Infos zum Buch und zu Lesungen: https://bit.ly/2uY9D8z Bezugshinweis unter dem Link

Hier bestellen

Zwischen zwei Leben: Von Liebe, Tod und Zuversicht


Guido Westerwelle, Hoffman und Campe, 2016


Als Politiker und Frontmann der FDP suchte Guido Westerwelle stets die Reibung mit seinen politischen Kontrahenten. Er war unerschrocken und mutig. Als Außenminister der Bundesrepublik Deutschland stand er im vollen Rampenlicht. Kurz nach Ende seiner Amtszeit erfuhr er von seiner Erkrankung an akuter myeloischer Leukämie. Es fand sich ein Stammzellenspender und es schien, als habe er den Krebs überwunden. In "Zwischen zwei Leben" spricht er über den Schock nach der Diagnose, schildert die tiefgründige Erschöpfung während der Behandlung und lässt auch die Angst vor dem Tod nicht aus. Er erzählt von seiner Kindheit, seiner Liebe zum Leben und zeigt sich dankbar für alles, was er erleben durfte. Zwischen diesen zwei Polen erlaubt er eine unerwartete Nähe. Beeindruckend.

Hier bestellen

Filme

Beim Leben meiner Schwester - Film

USA 2009, 109 Minuten, FSK 12


Regie: Nick Cassavetes
 Schauspieler: Jason Patric, Cameron Diaz, Sofia Vassilieva, Abigail Breslin, Alec Baldwin Als Brian und Sara Fitzgerald erfahren, dass ihre zweijährige Tochter Kate Leukämie hat, treffen sie eine unkonventionelle Entscheidung. Sie beschließen ein Kind zu bekommen, das genetisch auf Kate abgestimmt ist, sodass sie als Spenderin für ihre große Schwester einspringen kann. Alles läuft nach Plan, bis Anna, inzwischen 11 Jahre alt, eine ihrer Nieren opfern soll. Zuviel für die Kleine, die schon zu oft herhalten musste. Sie nimmt sich einen Anwalt und plädiert auf Selbstbestimmung über ihren Körper. 

Die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Jodi Picoult wählt ein anderes Ende. Beide haben ihre Berechtigung.

Hier bestellen

Chasing Life - Serie

USA, 2014–2015, FSK 12

Im Mittelpunkt der Serie steht die 24-jährige April, eine clevere und schlagfertige, aufstrebende Journalistin bei einer Bostoner Zeitung, die versucht, ihren rücksichtslosen Chefredakteur zu beeindrucken. Wenn sie nicht gerade nach der nächsten Schlagzeile sucht, ist April bemüht, ihre ambitionierte Karriere mit ihrer Familie zu vereinbaren – als da wären ihre verwitwete Mutter, ihre rebellische kleine Schwester Brenna und ihre herzliche Großmutter. Gerade als alles perfekt schien auf Arbeit, zu Hause und in der Liebe (mit Kollege Dominic), bekommt April die verheerende Nachricht, dass sie Leukämie hat. 34 Folgen in 2 Staffeln

Hier bestellen

Das Beste kommt zum Schluss - Film

USA 2007, 93 Minuten, FSK 0

Regie: Rob Reiner (The Wolf of Wall Street, Harry and Sally) In den Hauptrollen: Jack Nicholson und Morgan Freeman Der Krebs ist ein Gleichmacher, das ist die Ausgangs-Lektion des Films, der so amüsant wie besinnlich die Unausweichlichkeit des endlichen Lebens thematisiert. Ein Automechaniker und ein steinreicher Unternehmer teilen sich das Krankenzimmer auf einer Krebsstation. Beide haben nur noch kurze Zeit zu leben. In dieser Ausnahmesituation sind sie sich plötzlich sehr gleich: Sie haben noch nicht mit sich abgeschlossen und wollen auf der Wunschliste ihres Lebens noch einige Punkte abhaken. So kommt es, dass sie sich gemeinsam auf die Reise machen. Bezugs-Hinweis unter dem Link.

Hier bestellen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - Film

USA, 2014, 126 Min, FSK 6

Hazel hat Schilddrüsenkrebs, und obwohl sie erst 16 ist, weiß sie, dass sie bald sterben wird. Als sie in der ihr verhassten Selbsthilfegruppe auf Gus trifft, hält sie ihn zunächst auf Distanz. Doch dann schlägt die Liebe erbarmungslos zu. Auch Gus hat Krebs und so finden die Beiden im Angesicht ihrer gleichermaßen hoffnungslosen Situation zusammen. Gemeinsam fahren sie nach Amsterdam, um einen von Hazel hoch verehrten Schriftsteller zu treffen. Hazel ist von der Begegnung enttäuscht. Erst als Gus stirbt, wendet sich ihr Blick. Die Verfilmung des Bestellers von John Green ist, wie das Buch, nur zu empfehlen. Trailer und Filmkritik hier: https://bit.ly/2RbLTa6 Bezugs-Hinweis unter dem Link. Ab 31.12.2018 auch bei Netflix. #ywc-Film-Tipp: Das Schicksal ist ein mieser Verräter Wie das Buch ein Klassiker, ab dem Erscheinen des Trailers. Diese Geschichte zweiter krebskranker Jugendlicher ist bewegend, erheiternd, und bei allem Schmerz ermutigend.

Hier bestellen

Diagnose Krebs – was hilft - Reportage

Quarks - Magazin / WDR-Mediathek

Eine Krebsdiagnose ist für die Betroffenen selbst wie für die unmittelbaren Angehörigen und Freunde zuerst einmal mit Fragen verbunden. Wer an Krebs erkrankt, braucht Antworten und Navigation. Doch auch Familie und Freunde müssen Strategien entwickeln, um sich in der neuen Situation zurecht zu finden. Die Sendung beleuchtet viele Aspekte, von der Frage wie man als #Krebskranker eine ärztliche Diagnose konfrontiert bis hin zur elementaren Überlegung: welche Behandlung ist die richtige? Und wer kann mich beraten? Auch die Tatsache, dass jeder heute im Internet nach Antworten sucht, wird eingeordnet. Die beiden Protagonisten, die als Betroffene ihre Sicht der Dinge beleuchten, helfen dabei, die Krankheit aus der Tabuzone zu holen. „Alles, was man sagt, ist besser als nichts“, ist eine der Erkenntnisse, die dieser Beitrag liefert. Neben vielen guten Informationen. Die Sendung vom 13.11.2018 in der WDR-Mediathek unter dem nachstehenden Link.

Hier bestellen

Die zweite Stimme - Diagnose Eierstockkrebs

Film-Doku, D 2010 (35 Minuten)

Selten und oft zu spät erkannt, trifft die Diagnose Eierstockkrebs jährlich rund 8.000 Frauen. Vier Betroffene berichten in dieser Doku, wie sich ihr Leben mit der Krankheit verändert hat. Auch Carolin Masur, Sängerin und Tochter des Dirigenten Kurt Masur, die 2005 im Alter von 38 Jahren daran erkrankte. Nachdem ihre Behandlung erfolgreich abgeschlossen war, erkannte sie, dass sie sich verändert hatte. Nicht nur ihre Stimme, auch ihr Selbstwertgefühl sind reifer geworden. Prof. Dr. Jalid Sehouli (Charité Berlin), auf dessen Anregung hin der Film entstand, ergänzt die Dokumentation anschaulich um medizinische Fakten. Zu sehen bei YouTube >> https://bit.ly/2PwqZ4N Kostenlose DVD hier: https://www.eierstockkrebszentrale.de/service/bestellung

Hier bestellen

Kindeswohl - Film

GB, 2017. FSK 0

Regie: Richard Eyre, Darsteller: Emma Thompson, Fion Whitehead, Stanley Tucci Kinostart: August 2018 Die in England spielende Handlung folgt einem realen Fall. Ein 17-Jähriger hat #Krebs, eine Bluttransfusion könnte sein Leben retten. Doch er selbst und seine Eltern sind Zeugen Jehovas. Ihre Religion erlaubt eine solche Behandlung aus ethischen Gründen nicht. Emma Thompson als Richterin soll nun für den Minderjährigen entscheiden. Sie besucht ihn im Krankenhaus. Das Gespräch mit ihm und die Auseinandersetzung mit seinen Überzeugungen berühren sie auch privat. Wie wird sie vor Gericht entscheiden? https://bit.ly/2PfwvrX

Hier bestellen

Love Story - Film

USA 1970, 96 Minuten, FSK 12

Regie: Arthur Hiller In den Hauptrollen Ali MacGraw und Ryan O'Neal Ein rebellischer Student, eine begabte Musikerin - und Krebs. Ein Film, der zu Tränen rührt - und einer der erfolgreichsten Filme seiner Zeit. Oliver Barrett verliebt sich in Jenny Cavalleri, die er in der College-Bibliothek kennen gelernt hat. Die beiden heiraten, obwohl sich Olivers Vater gegen die Beziehung stellt, denn Jenny passt nicht in das Bild der privilegierten Familie. Als Oliver das erste Geld verdient, wünschen sich beide ein Kind. Doch Jenny wird nicht schwanger. Sie sucht einen Arzt auf und erfährt, dass sie Blutkrebs hat. Oliver überwindet sich und bittet seinen Vater um Geld, ohne ihm zu sagen, dass er es für Jennys Therapie benötigt.

Hier bestellen

PS Ich liebe dich - Film

USA 2007, 121 Minuten, FSK 0

Regie: Richard LaGravenese In den Hauptrollen Hilary Swank und Gerard Butler Gerry und Holly leben als Ehepaar den ganz normalen Alltag, sie streiten sich und versöhnen sich wieder. Doch dann stirbt Gerry an einem Hirntumor. Für Holly bricht eine Welt zusammen. Einige Zeit später, an ihrem 30. Geburtstag, erhält sie einen Brief. Es wird der erste von 12 Briefen sein, die Gerry vor seinem Tod für sie geschrieben und an unterschiedlichen Orten hinterlegt hat, um sie in ein neues Leben ohne ihn zu begleiten. Ideenreich und mit viel Sorgfalt hat er dafür viele kleine Ereignisse geplant, die Holly nun, mit Freundinnen, ihrer Mutter oder auch ganz allein erlebt.

Hier bestellen

So viel Zeit - Film

D 2018, 101 Min. FSK 0

Ab 22.11.2018 im Kino - Ein Film über Musik, Freundschaft und die Frage, wie man seine Lebenszeit sinnvoll einsetzt. Jan Josef Liefers spielt in „So viel Zeit“ einen Altrocker, der seine #Krebs-Diagnose zum Anlass nimmt, einen Fehler gut zu machen. Er trommelt seine alte Band „Bochums Steine“ zusammen um noch einmal die Bühne zu rocken. Für Liefers ist es nicht zum ersten Mal, dass er in die Rolle eines Krebskranken schlüpft („Knockin‘ on Heavens Door“). Doch etwas hat sich verändert, wie er im Interview verrät: „Heute stehe ich woanders und bin rein rechnerisch dem Ende meines Lebens näher als dem Anfang. Die Frage, wie verbringe ich meine Lebenszeit, bekommt also eine andere Dringlichkeit. Muss ich alles machen, nur weil es Ruhm oder Geld verspricht?“ Sicher ist: „So viel Zeit“ ist auch für die Kinobesucher gut investierte Zeit. Hier das zitierte Interview: https://bit.ly/2S1Azxh Einen Film-Trailer gibt es unter dem Link "hier bestellen".

Hier bestellen

The C Word Movie - Doku

USA 2016, 92 Minuten, FSK 12

Regisseurin Meghan O'Hara, die als Producerin auch für die Michael-Moore-Filme "Fahrenheit 9/11" und "Bowling for Columbine" tätig war, drehte ihren Film, nachdem sie selbst an Brustkrebs erkrankt war. Sie dokumentiert darin das Leben des französischen Arztes David Servan-Schreiber, der fast 20 Jahre mit einem Hirntumor lebte. Er war überzeugt, dass vier Maßnahmen helfen, den Krebs in Schach zu halten: Gesunde Ernährung, Sport, Stressmanagement und die Vermeidung von Schadstoffen. O'Haras Doku aus dem Jahr 2016 lebt von der sehr persönlichen Perspektive und der faktenreichen Mischung aus Interviews, Mitschnitten von Auftritten Servan-Schreibers.

Hier bestellen

Apps

Der Zauberbaum

Wie erkläre ich meinem Kind, dass ich Krebs habe? Diese App vom „Verein Hilfe für Kinder krebskranker Eltern“ gibt auf spielerische Art Antworten auf schwierige Fragen. Geeignet für Kinder zwischen 3 bis 10 Jahren.

Hier bestellen

Headspace: Geführte Meditation und Achtsamkeit

Meditations App

Lehrt Meditation und Achtsamkeit in nur wenigen Minuten am Tag. Das mentale Training hilft bei Stress und Angst, fördert Konzentration, Fokus und Schlaf.

Hier bestellen

Health Food

Kategorie: Gesundheit

Vielseitige und ausgewogene Ernährung ist wichtig – auch und gerade für Krebspatienten. Das Tumorzentrum München präsentiert gemeinsam mit Eckart Witzigmann und weiteren Münchner Spitzenköchen Gesundes zum Nachkochen. Über die Audiowiedergabe kann man sich die Rezepte auch vorlesen lassen.

Hier bestellen

My Therapy

Kategorie: Gesundheit

Diese App ist Dein Gesundheitsassistent: Sie erinnert an Medikamente, Messungen und Aktivitäten und hilft bei der Dokumentation von Werten, Symptomen und Therapieverläufen. Entwickelt wurde MyTherapy in Zusammenarbeit mit Ärzten und niedergelassenen Ärzten.

Hier bestellen