Der Tod kann mich mal!

Kira Brück, Eden Books, 2016

Für eine neue Sicht auf das Leben. 12 schwer kranke Jugendliche erzählen ihre Geschichten.
Nicht jeder Mensch hat das Glück, gesund und unbefangen ins Leben zu starten. Manchmal kommt eine schwere Krankheit dazwischen. Dass dies aber kein Grund sein muss, den Mut zu verlieren, zeigen die hier porträtierten schwer kranken Jugendlichen. Voller Lebenswillen stellt sich jeder von ihnen seinem Schicksal auf ganz eigene Art und Weise. Aufgeben ist nämlich keine Option. Die Journalistin und Autorin Kira Brück gibt diesen Teenagern eine Stimme. Sie sprach mit ihnen über Trauer, Schmerzen und Trotz, aber auch über das merkwürdige Leben zwischen Schulhof und Intensivstation. Außerdem erfahren wir, wie Eltern und Experten ihre Kinder und Patienten auf diesem schweren Weg begleiten – und wie sie die Herausforderung erleben, die die Krankheit ihnen stellt. In allen Geschichten wird schnell klar: Von diesen jungen Menschen lässt sich viel über das Leben, über Kraft und Zuversicht, über Sinn und Glück, lernen.

Kira Brück, Jahrgang 1982, interviewt als freie Journalistin täglich interessante Menschen. Nachdem sie für ein Jugendmagazin mit der leukämiekranken Alexandra gesprochen hatte, ließ sie die Idee nicht mehr los, mit schwerkranken Jugendlichen ein Buch zu machen. Kira Brücks Texte wurden u.a. bei Spiegel Online, Welt, Myself, Freundin, Bunte, Playboy, Joy und Yaez Jugendzeitung veröffentlicht. Sie lebt und schreibt in München.

Pünktlich zur YES!CON haben yeswecan!cer und die Paten Maren und Eugen Schiller, Regina Sowinski, Joko Winterscheidt und Stefanie Giesinger zum RUN4LIFE Charity Lauf aufgerufen. Das Ergebnis? 372 Läufer:innen, 4.287 erlaufene Kilometer und 42.870 Euro gesammelte Spenden!  Mitlaufen konnte jeder von überall auf der Welt, denn der Lauf fand ausschließlich virtuell statt. Im Vorfeld der YES!CON...
Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen. Jährlich sind über 70.000 Frauen davon betroffen. Durch eine Rekonstruktion der Brustwarzen kann Frauen dabei geholfen werden, ihre Lebensqualität zu verbessern. Die fotorealistische Tätowierung hilft vielen Frauen, nach einem Wiederaufbau der Brust, mit der Krankheit abzuschliessen und ein besseres Körpergefühl zurückzuerhalten. Wieviel Vertrauen und Respekt braucht es,...
Grußwort Jens Spahn
„Die Diagnose Krebs ist für viele Betroffene und ihre Angehörigen erst einmal ein Schock. In dieser Situation ist die Selbsthilfe von unschätzbarem Wert“, sagte Jens Spahn (CDU) in seinem Grußwort zum Auftakt der zweiten YES!CON. Der Bundesgesundheitsminister übernahm erneut die Schirmherrschaft für die digitale Krebs-Convention, die am 18. und 19. September im Berliner bUm –...