Bewegend und wegweisend – #Mutmacher im Museum

Zwölf Frauen sind für die Foto-Ausstellung „#Verwandlung“ in der #Kunsthalle Rostock in ihre Lieblingsrolle geschlüpft. Ob als Waldfee oder im Charleston-Kostüm, sie alle verbindet eines – die Diagnose #Krebs.

Biografische Texte begleiten die gezeigten Bilder, der Fotograf arbeitet auch an einem Buch zu diesem Projekt, das dazu beitragen will, den Krebs zu enttabuisieren.

Drei der Frauen, die auf den Fotos in Rostock zu sehen sind, haben die Ausstellungseröffnung leider nicht mehr erlebt. Dazu gehört auch Heike Kutz. „Der Tod ist näher gekommen, umso mehr zählen nun die schönen Momente“, steht neben ihrem Foto im Stil von Frieda Kahlo.

Jazzsängerin Jacqueline Boulanger, Vorsitzende des Vereins „Gemeinsam mehr Mut – Wege bei Krebs“ hat die Ausstellung nach belgischem Vorbild initiiert. Bis 9. März sind die Bilder in der Kunsthalle Rostock zu sehen, danach sollen sie auf Wanderschaft gehen.

Das ZDF hat über Ausstellungseröffnung berichtet: https://www.facebook.com/ZDFheute/videos/2221926524540121/

Einen Zeitungsbericht gibt es hier: http://bit.ly/2Ubh5I9Vereinsseite „Gemeinsam mehr Mut e.V.“ https://gemeinsam-mehr-mut.yolasite.com/

Pünktlich zur YES!CON haben yeswecan!cer und die Paten Maren und Eugen Schiller, Regina Sowinski, Joko Winterscheidt und Stefanie Giesinger zum RUN4LIFE Charity Lauf aufgerufen. Das Ergebnis? 372 Läufer:innen, 4.287 erlaufene Kilometer und 42.870 Euro gesammelte Spenden!  Mitlaufen konnte jeder von überall auf der Welt, denn der Lauf fand ausschließlich virtuell statt. Im Vorfeld der YES!CON...
Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen. Jährlich sind über 70.000 Frauen davon betroffen. Durch eine Rekonstruktion der Brustwarzen kann Frauen dabei geholfen werden, ihre Lebensqualität zu verbessern. Die fotorealistische Tätowierung hilft vielen Frauen, nach einem Wiederaufbau der Brust, mit der Krankheit abzuschliessen und ein besseres Körpergefühl zurückzuerhalten. Wieviel Vertrauen und Respekt braucht es,...
Grußwort Jens Spahn
„Die Diagnose Krebs ist für viele Betroffene und ihre Angehörigen erst einmal ein Schock. In dieser Situation ist die Selbsthilfe von unschätzbarem Wert“, sagte Jens Spahn (CDU) in seinem Grußwort zum Auftakt der zweiten YES!CON. Der Bundesgesundheitsminister übernahm erneut die Schirmherrschaft für die digitale Krebs-Convention, die am 18. und 19. September im Berliner bUm –...